Arbeit in Zukunft: Personalvermittlung

Neulich, auf dem Weg zu einer Personalvermittlung, bekam ich in der Bahn ein Gespräch zwischen zwei jungen Frauen mit. Zunächst tauschten sich die beiden über ihre Jobs aus. Beide überlegten aufgrund des cholerischen Chefs, beziehungsweise der unfähigen Kollegen, zu kündigen und sich einen neuen Job zu suchen. Das Für und Wieder eines Jobwechsels kam zur Sprache und dann fragte die eine Frau plötzlich die andere, wie man denn einen guten Headhunter finden könnte.

Arbeit in Zukunft: Personalvermittlung

Im Internet hätte sie zwar verschiedene Unternehmen zur Personalberatung sowie Personaldienstleister gefunden, aber das schien ihr nicht das Richtige zu sein. Die Freundin antwortete, dass ein Headhunter sie finden würde und nicht andersherum. Und dass sie dafür ihr Profil auf Xing, Linkedin etc. auf Vordermann bringen sollte. Nur so würden die entsprechenden Personalvermittler Interesse an ihr entwickeln und sie hätte somit gute Chancen auf stressfreie Jobvermittlung. Da ich selbst schon im erfolgreichen HR Consulting Unternehmen gearbeitet hatte, wusste ich, dass Personalvermittlung niemals stressfrei ist, aber eine gute Selbstdarstellung in den wichtigsten Karrierenetzwerken ist heute tatsächlich wichtiger denn je.

Ausgenommen davon sind eigentlich nur Jobsuchende, die in Zeitarbeit arbeiten, aber das ist noch einmal ein ganz anderes Thema.

Ich dachte noch ein wenig über das Gespräch der beiden Frauen nach und dann stand ich auch schon vor den Türen der Personalvermittlung, bei der ich mich zwei Wochen zuvor beworben hatte.

 

Das Bindeglied zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Die Personalvermittlung

Den Job in der Personalvermittlung bei einem der renommiertesten Personaldienstleister Deutschlands hatte ich bekommen – dass schon mal vorab gesagt. Da ich aber täglich mit Bewerben und Unternehmen zu tun habe, deren Vorstellungen von einer Personalvermittlung teilweise völlig weltfremd sind, möchte ich doch hier zunächst einmal über den Begriff Personalvermittlung aufklären.

Zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber: Die Personalvermittlung

Ganz wichtig: Wir sind keine Zauberer der Personalvermittlung

Ein Bewerber ohne entsprechende Qualifikation kann selbstverständlich keine verantwortungsvolle Führungsposition einnehmen, selbst wenn er viel Engagement zeigt und sich die Leitung eines eigenen Teams zutraut. Auf der anderen Seite erhalten wir von den Unternehmen teilweise Anforderungsprofile und vorgefertigte Stellenanzeigen, die vollkommen unrealistisch sind. Wir, meine Kollegen aus der Personalvermittlung und ich, müssen den Verantwortlichen beispielsweise immer wieder sagen, dass sie sich auf fünf bis höchstens acht Fachliche Kenntnisse und noch mal so viele Soft Skills beschränken sollten. Wenn nicht, gestaltet sich die Suche nach dem passenden Mitarbeiter unnötig schwierig und zieht sich in die Länge.

Ich gebe Ihnen mal ein Beispiel:

Neulich war ich mit einem Fall betreut, bei dem ein mittelständisches Unternehmen für Druckerzeugnisse einen Pressesprecher / eine Pressesprecherin suchte, die zusätzlich noch gute CAD-Kenntnisse sowie „Verständnis für die Gestaltung und Strukturierung von Funktionseinheiten, Baugruppen und Montagestationen“ mitbringen sollte. Klassische Anforderungen für einen Ingenieur also und eine besonders gute Personalplanung seitens des Unternehmens. Doch so direkt können wir das unseren Kunden leider nicht immer sagen.

Natürlich fungieren wir als Personaldienstleister in einer Jobvermittlung als eine Art Makler und bringen Bewerber aus den unterschiedlichen Berufssparten mit einem potenziellen Arbeitgeber zusammen – aber die Anforderungen müssen auf beiden Seiten erfüllt werden können. So ärgere ich mich auch manchmal über Bewerber, die mit völlig überzogenen Gehaltsvorstellungen bei uns vorsprechen. Dabei gibt es doch heutzutage die Möglichkeit, sich vorher im Internet schlau zu machen und für die gesuchte Position das Durchschnittsgehalt mit einem online Gehaltsrechner auszurechnen. Aber was soll ich sagen, im Bereich Personaldienstleistungen braucht man eben immer Fingerspitzengefühl.

 

Trends in der modernen Personalvermittlung

Worauf es in der Personalvermittlung wirklich ankommt?

Trends in der modernen PersonalvermittlungEine erfolgreiche Vermittlung erfordert Erfahrung, Schnelligkeit und selbstverständlich ein breites Netzwerk. Darüber hinaus entwickelt sich der Trend immer mehr in Richtung Spezialisierung. Bei meinem Arbeitgeber findet diese Spezialisierung aber aktuell noch in kleinen Schritten statt.  Und obwohl ich, aus verständlichen Gründen den Namen meines Arbeitgebers nicht nennen darf,   kann ich schon darüber berichten, wie Personalmanagement bei uns im Unternehmen funktioniert. In unserer Geschäftsstelle arbeiten vier Teams mit jeweils drei Personalberatern und zwei Recruitern und einem Abteilungsleiter / einer Abteilungsleiterin zusammen. Die Personalberater halten den Kontakt zu den Unternehmen – in Deutschland, aber auch international –, sie sammeln alle Informationen zu den ausgeschriebenen Stellen und klären auch, ob neues Personal nur zeitweise oder dauerhaft gebraucht wird. Im Bereich Recruiting werden die gesammelten Informationen noch mal für die Bewerber sondiert und aufbereitet, bevor sie eine Stelle angeboten bekommen. Schließlich wollen wir langfristig für glückliche, erfolgreiche Karrieren sorgen.

In meinem Team habe ich mittlerweile die Leitung übernommen. Somit habe ich schon innerhalb kürzester Zeit Karriere gemacht. Eine Karriere, die ich meinen Bewerbern nur wünschen kann. Ich koordiniere die eingehenden Gesuche der Unternehmen, die effiziente Suche nach einem geeigneten Kandidaten für die Stellenausschreibung und den kompletten nachfolgenden Ablauf. Von der Stellenausschreibung über die erste Sichtung bis zum Vorstellungsgespräch, der finalen Entscheidung und der Abwicklung der Formalitäten begleiten wir das Unternehmen und deren Personalberatung sowie die Bewerber.

Weitere Informationen unter https://www.wlw.de/de/firmen/arbeitnehmerueberlassung/konstanz und unter http://www.via-bremen.com/en/world-of-logistics-2013/.

 

Das spart beiden Parteien Zeit und wir erweitern so stetig unseren Pool an Bewerbungsprofilen.

Nächstes Thema: Personaldienstleister vs. Personaldienstleister

Immer wieder hören wir schlimme Geschichten rund um die Arbeitsvermittlung. Im nächsten Artikel erfahren Sie deshalb, was eine gute Personalvermittlung ausmacht und welche Branchen besonders von unserer Dienstleistung profitieren.   

Farblich passt das zusammen:

  • Sorry, es passt nichts zusammen...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...